Warenkorb

Zämä-Wachse –

das Begleitangebot für Geflüchtete und Einheimische

Einzelpersonen und Familien aus unterschiedlichen Kulturen sind oft auf sich selber gestellt und haben ausser zum Sozialamt wenig Kontakte im Dorf.

Diese Startsituation soll durch das Angebot Zäme-Wachse positiv mitgestaltet werden. Dies sind gute Voraussetzungen für eine weiterführende Beziehung zwischen Begleitpersonen und Zugewanderten. Das Freiwilligenprojekt Zäme-Wachse setzt dort an, wo Geflüchtete in einer Gemeinde neu ankommen und sich orientieren und einleben müssen. Sie erhalten Hilfe zur Selbsthilfe in der Alltagsbewältigung und im Zusammenleben vor Ort. 
zurzeit sind einige Menschen aus der Ukraine in unseren Gemeinden untergebracht. Sie nehmen das Angebot der Begleitung gerne in Anspruch und können auch vom Secondhandkleiderladen des b’treffs profitieren. Die wöchentlicher Lebensmittelabgabe wird durch die zusätzlichen Gäste stark genutzt. Dennoch hat es genügend Artikel für alle.
Der Sprachentreff finde am Mittwoch- und Donnerstagmorgen als spezielles Überbrückungsangebot für die ukrainischen Mitbewohnenden bis zu dem Zeitpunkt statt, wo die offiziellen Sprachkurse für die Erwachsenen angeboten werden. Für Zugewanderte mit fortgeschrittenen Deutschkenntnissen, wird der Konversationskurs jeweils am Dienstagabend im Haus Eichelstock 9 in Bütschwil angeboten.
Als freiwillige Sprachkursleiterinnen sind tätig: Laura Rüegg, Kerstin Kost, Inge Ammann und Monika Rösingen

Möchten Sie sich freiwillig bei Zäme-Wachse engagieren?
Erkundigen Sie sich bei Sylvia Suter, tel. 071 983 11 61